Implenia Hochbau

Navigation
Wohnungsbau

Wohnungsbau

Wir schaffen Lebensräume zum Wohlfühlen. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die energetische Qualität, die den Wert eines Gebäudes mehr als jemals zuvor beeinflussen wird.

Place for the big image

Commerzbank Arena

Commerzbank Arena

Deutschland

Bilfinger Berger betreibt...
Bilfinger Berger betreibt...
Place for the small images

View Houses

View Houses Zum Referenzprojekt

View Houses ist eines von fünf Wohnungsbauprojekten, das Implenia Hochbau im Konversionsgebiet „Gonsbachterrassen“ im Mainzer Stadtteil Gonsenheim realisiert hat. Die Beauftragung für die Ausführungsplanung und den schlüsselfertigen Neubau erfolgte auf der Grundlage eines gewonnenen Konzeptwettbewerbs.

Die hochwertig ausgestatteten und lichtdurchfluteten Wohnungen sind barrierefrei und mit dem Aufzug bis in die Tiefgarage verbunden. Dort sind 207 Parkplätze auf einer Ebene angeordnet. Alle 126 Wohnungen verfügen jeweils über zwei Balkone bzw. Terrasse. Außenliegende Markisen schützen Balkone und Fenster vor zu viel Sonne.

Beteiligte Gesellschaften:  Niederlassung Frankfurt

View Houses ist eines von fünf Wohnungsbauprojekten, das Implenia Hochbau im Konversionsgebiet „Gonsbachterrassen“ im Mainzer Stadtteil Gonsenheim realisiert hat. Die Beauftragung für die Ausführungsplanung und den schlüsselfertigen Neubau erfolgte auf der Grundlage eines gewonnenen Konzeptwettbewerbs.

Die hochwertig ausgestatteten und lichtdurchfluteten Wohnungen sind barrierefrei und mit dem Aufzug bis in die Tiefgarage verbunden. Dort sind 207 Parkplätze auf einer Ebene angeordnet. Alle 126 Wohnungen verfügen jeweils über zwei Balkone bzw. Terrasse. Außenliegende Markisen schützen Balkone und Fenster vor zu viel Sonne.

Beteiligte Gesellschaften:  Niederlassung Frankfurt

View Houses ist eines von fünf Wohnungsbauprojekten, das Implenia Hochbau im Konversionsgebiet „Gonsbachterrassen“ im Mainzer Stadtteil Gonsenheim realisiert hat. Die Beauftragung für die Ausführungsplanung und den schlüsselfertigen Neubau erfolgte auf der Grundlage eines gewonnenen Konzeptwettbewerbs.

Die hochwertig ausgestatteten und lichtdurchfluteten Wohnungen sind barrierefrei und mit dem Aufzug bis in die Tiefgarage verbunden. Dort sind 207 Parkplätze auf einer Ebene angeordnet. Alle 126 Wohnungen verfügen jeweils über zwei Balkone bzw. Terrasse. Außenliegende Markisen schützen Balkone und Fenster vor zu viel Sonne.

Beteiligte Gesellschaften:  Niederlassung Frankfurt

Dantestrasse

Dantestrasse Zum Referenzprojekt

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Ein urbanes Stadtquartier mit Freiraumqualität: Zwischen Hauptbahnhof und Kurhaus, fußläufig zur Fußgängerzone, hat Implenia Hochbau für die städtische Wohnbaugesellschaft GWW 14 Wohngebäude, drei Tiefgaragen und die Außenanlagen schlüsselfertig gebaut. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Freiraumqualität verwendet. Die Wohnanlage  bietet stadteinwärts grüne Abstandsflächen und kurze Wege in die Innenstadt.

Unterschiedliche Bauhöhen und Fassadengestaltungen tragen außerdem zur Rhythmisierung der geschlossenen Blockrandbebauung bei, die sich über 180 Meter erstreckt. Dahinter liegen im durchgrüntem Gelände Punkthäuser. Als umweltfreundlicher Energieträger liefert ein  städtisches Biomassekraftwerk Fernwärme. Solaranlagen unterstützen die Stromversorgung und liefern einen Eigenstromanteil. In den drei Tiefgaragen sind mehrere Ladestationen für Elektroautos geplant.

Mehrfamilien-Passivhaus

Mehrfamilien-Passivhaus Zum Referenzprojekt
Mehrfamilien-Passivhaus

Das von Implenia Hochbau in Jena-Ost errichtete vierstöckige Wohnhaus mit zwölf Wohneinheiten ist das erste Mehrfamilien-Passivhaus Thüringens. Es hat einen Energieverbrauch unter 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Ein Lüftungssystem, das die Abwärme aus den Wohnräumen als Energie zur Raumheizung nutzt, und für frische Raumluft sorgt, die 30cm dick gedämmten Wände, eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach sowie die Fenster mit Dreifachverglasung und Krypton-Gasfüllung, sind charakteristisch für dieses Passivhaus und unterstützen den geringen Energieverbrauch. Implenia Hochbau ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich für Jenas größtes Wohnungsunternehmen tätig.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Mehrfamilien-Passivhaus

Das von Implenia Hochbau in Jena-Ost errichtete vierstöckige Wohnhaus mit zwölf Wohneinheiten ist das erste Mehrfamilien-Passivhaus Thüringens. Es hat einen Energieverbrauch unter 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Ein Lüftungssystem, das die Abwärme aus den Wohnräumen als Energie zur Raumheizung nutzt, und für frische Raumluft sorgt, die 30cm dick gedämmten Wände, eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach sowie die Fenster mit Dreifachverglasung und Krypton-Gasfüllung, sind charakteristisch für dieses Passivhaus und unterstützen den geringen Energieverbrauch. Implenia Hochbau ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich für Jenas größtes Wohnungsunternehmen tätig.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Das von Implenia Hochbau in Jena-Ost errichtete vierstöckige Wohnhaus mit zwölf Wohneinheiten ist das erste Mehrfamilien-Passivhaus Thüringens. Es hat einen Energieverbrauch unter 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Ein Lüftungssystem, das die Abwärme aus den Wohnräumen als Energie zur Raumheizung nutzt, und für frische Raumluft sorgt, die 30cm dick gedämmten Wände, eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach sowie die Fenster mit Dreifachverglasung und Krypton-Gasfüllung, sind charakteristisch für dieses Passivhaus und unterstützen den geringen Energieverbrauch. Implenia Hochbau ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich für Jenas größtes Wohnungsunternehmen tätig.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Reilshof

Reilshof Zum Referenzprojekt

Für die Sanierung dieses denkmalgeschützten Wohnensembles wurden die Fenster und die gesamte Haustechnik erneuert - inklusive einer Optimierung der Wärmeversorgung. Auch die Dämmung der gesamten Außenhülle trägt zu einem geringeren Energieverbrauch bei.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Reilshof

Für die Sanierung dieses denkmalgeschützten Wohnensembles wurden die Fenster und die gesamte Haustechnik erneuert - inklusive einer Optimierung der Wärmeversorgung. Auch die Dämmung der gesamten Außenhülle trägt zu einem geringeren Energieverbrauch bei.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Für die Sanierung dieses denkmalgeschützten Wohnensembles wurden die Fenster und die gesamte Haustechnik erneuert - inklusive einer Optimierung der Wärmeversorgung. Auch die Dämmung der gesamten Außenhülle trägt zu einem geringeren Energieverbrauch bei.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Sanierung Ammonstrasse

Sanierung Ammonstrasse Zum Referenzprojekt
Sanierung Ammonstrasse

Der Primärenergiebedarf der 1925 bis 1938 errichteten Wohnanlage Ammonstraße / Flemmingstraße in Chemnitz mit jetzt 102 Wohnungen wurde durch gezielte energetische Sanierungsmaßnahmen erheblich reduziert. In einem Wohnhaus wurde allein eine Einsparung von knapp 78 Prozent erreicht. Lesen Sie mehr.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau  

Sanierung_Ammonstrasse

Der Primärenergiebedarf der 1925 bis 1938 errichteten Wohnanlage Ammonstraße / Flemmingstraße in Chemnitz mit 102 Wohnungen wurde durch gezielte energetische Sanierungsmaßnahmen und eine neue technische Gebäudeausrüstung erheblich reduziert. Dadurch wird bis zu 78 Prozent weniger Primärenergie verbraucht.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Der Primärenergiebedarf der 1925 bis 1938 errichteten Wohnanlage Ammonstraße / Flemmingstraße in Chemnitz mit 102 Wohnungen wurde durch gezielte energetische Sanierungsmaßnahmen und eine neue technische Gebäudeausrüstung erheblich reduziert. Dadurch wird bis zu 78 Prozent weniger Primärenergie verbraucht.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Wohnungsbau

Studentenwohnheim

Studentenwohnheim Zum Referenzprojekt
Studentenwohnheim INF 136

Eingebettet in das Gesamtkonzept „Studentisches Leben am Neckar“ entstand ein Ensemble aus zwei terrassierten drei- bis viergeschossigen Gebäuden. Der kommunikative Innenhof mit Gemeinschaftsräumen dient als Zentrum des Baus. Insgesamt bietet das Wohnheim in Einzel- und Doppelapartments, Vierer-Wohngruppen und einer rollstuhlgerechten Wohnung Platz für 194 Studenten.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe

Studentenwohnheim INF 136

Eingebettet in das Gesamtkonzept „Studentisches Leben am Neckar“ entstand ein Ensemble aus zwei terrassierten drei- bis viergeschossigen Gebäuden. Der kommunikative Innenhof mit Gemeinschaftsräumen dient als Zentrum des Baus. Insgesamt bietet das Wohnheim in Einzel- und Doppelapartments, Vierer-Wohngruppen und einer rollstuhlgerechten Wohnung Platz für 194 Studenten.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe

Eingebettet in das Gesamtkonzept „Studentisches Leben am Neckar“ entstand ein Ensemble aus zwei terrassierten drei- bis viergeschossigen Gebäuden. Der kommunikative Innenhof mit Gemeinschaftsräumen dient als Zentrum des Baus. Insgesamt bietet das Wohnheim in Einzel- und Doppelapartments, Vierer-Wohngruppen und einer rollstuhlgerechten Wohnung Platz für 194 Studenten.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe