Implenia Hochbau

Navigation
Revitalisierung

Revitalisierung

Bauen im Bestand erfordert die Auseinandersetzung mit der vorhandenen Substanz und ihrem Umfeld. Von der Stange ist eine Umnutzung, Sanierung oder Revitalisierung nicht zu haben. Wir sind Ihr erfahrener Partner für maßgeschneiderte Lösungen.

Place for the big image

Commerzbank Arena

Commerzbank Arena

Deutschland

Bilfinger Berger betreibt...
Bilfinger Berger betreibt...
Place for the small images

The Seven

The Seven Zum Referenzprojekt

Das Wohn- und Gebäudeensemble „The Seven“ bringt mit mehr als 100 hochwertigen Wohnungen sowie Büroflächen neuen Glanz in Münchens beliebtes Gärtnerplatzviertel. Für „The Seven“ hat Implenia Hochbau den 56 Meter hohen Filterturm des ehemaligen Heizkraftwerks in Eigentumswohnungen umgebaut, ein Bürohaus, ein Wohngebäude und eine Tiefgarage mit fast 500 Stellplätzen neu errichtet. An die frühere Funktion des Maschinenturms erinnern nur noch die Schornsteine; viel Glas und eine Elementfassade nach dem historischen Vorbild prägen nun die Optik. Das neu errichte Wohngebäude, ein fünfgeschossiges Atriumhaus, bietet 50 unterschiedlich konzipierte Wohnungen in Größen von 70 bis 120 Quadratmeter. Diese fügen sich u-förmig um einen Innenbereich, der als Wassergarten gestaltet ist und von einem Kolonnadengang umsäumt wird. Von hier aus werden die Wohnungen erschlossen. Nach außen ist das Ensemble von einem Gartenpark umgeben.

Beteiligte Einheiten: NL Großprojekte, NL München, Building Construction Logistics,Bilfinger Bauperformance, Bilfinger R&M Ausbau

Das Wohn- und Gebäudeensemble „The Seven“ bringt mit mehr als 100 hochwertigen Wohnungen sowie Büroflächen neuen Glanz in Münchens beliebtes Gärtnerplatzviertel. Für „The Seven“ hat Implenia Hochbau den 56 Meter hohen Filterturm des ehemaligen Heizkraftwerks in Eigentumswohnungen umgebaut, ein Bürohaus, ein Wohngebäude und eine Tiefgarage mit fast 500 Stellplätzen neu errichtet. An die frühere Funktion des Maschinenturms erinnern nur noch die Schornsteine; viel Glas und eine Elementfassade nach dem historischen Vorbild prägen nun die Optik. Das neu errichte Wohngebäude, ein fünfgeschossiges Atriumhaus, bietet 50 unterschiedlich konzipierte Wohnungen in Größen von 70 bis 120 Quadratmeter. Diese fügen sich u-förmig um einen Innenbereich, der als Wassergarten gestaltet ist und von einem Kolonnadengang umsäumt wird. Von hier aus werden die Wohnungen erschlossen. Nach außen ist das Ensemble von einem Gartenpark umgeben.

Beteiligte Einheiten: NL Großprojekte, NL München, Building Construction Logistics,Bilfinger Bauperformance, Bilfinger R&M Ausbau

Das Wohn- und Gebäudeensemble „The Seven“ bringt mit mehr als 100 hochwertigen Wohnungen sowie Büroflächen neuen Glanz in Münchens beliebtes Gärtnerplatzviertel. Für „The Seven“ hat Implenia Hochbau den 56 Meter hohen Filterturm des ehemaligen Heizkraftwerks in Eigentumswohnungen umgebaut, ein Bürohaus, ein Wohngebäude und eine Tiefgarage mit fast 500 Stellplätzen neu errichtet. An die frühere Funktion des Maschinenturms erinnern nur noch die Schornsteine; viel Glas und eine Elementfassade nach dem historischen Vorbild prägen nun die Optik. Das neu errichte Wohngebäude, ein fünfgeschossiges Atriumhaus, bietet 50 unterschiedlich konzipierte Wohnungen in Größen von 70 bis 120 Quadratmeter. Diese fügen sich u-förmig um einen Innenbereich, der als Wassergarten gestaltet ist und von einem Kolonnadengang umsäumt wird. Von hier aus werden die Wohnungen erschlossen. Nach außen ist das Ensemble von einem Gartenpark umgeben.

Beteiligte Einheiten: NL Großprojekte, NL München, Building Construction Logistics,Bilfinger Bauperformance, Bilfinger R&M Ausbau

Das Wohn- und Gebäudeensemble „The Seven“ bringt mit mehr als 100 hochwertigen Wohnungen sowie Büroflächen neuen Glanz in Münchens beliebtes Gärtnerplatzviertel. Für „The Seven“ hat Implenia Hochbau den 56 Meter hohen Filterturm des ehemaligen Heizkraftwerks in Eigentumswohnungen umgebaut, ein Bürohaus, ein Wohngebäude und eine Tiefgarage mit fast 500 Stellplätzen neu errichtet. An die frühere Funktion des Maschinenturms erinnern nur noch die Schornsteine; viel Glas und eine Elementfassade nach dem historischen Vorbild prägen nun die Optik. Das neu errichte Wohngebäude, ein fünfgeschossiges Atriumhaus, bietet 50 unterschiedlich konzipierte Wohnungen in Größen von 70 bis 120 Quadratmeter. Diese fügen sich u-förmig um einen Innenbereich, der als Wassergarten gestaltet ist und von einem Kolonnadengang umsäumt wird. Von hier aus werden die Wohnungen erschlossen. Nach außen ist das Ensemble von einem Gartenpark umgeben.

Beteiligte Einheiten: NL Großprojekte, NL München, Building Construction Logistics,Bilfinger Bauperformance, Bilfinger R&M Ausbau

Das Wohn- und Gebäudeensemble „The Seven“ bringt mit mehr als 100 hochwertigen Wohnungen sowie Büroflächen neuen Glanz in Münchens beliebtes Gärtnerplatzviertel. Für „The Seven“ hat Implenia Hochbau den 56 Meter hohen Filterturm des ehemaligen Heizkraftwerks in Eigentumswohnungen umgebaut, ein Bürohaus, ein Wohngebäude und eine Tiefgarage mit fast 500 Stellplätzen neu errichtet. An die frühere Funktion des Maschinenturms erinnern nur noch die Schornsteine; viel Glas und eine Elementfassade nach dem historischen Vorbild prägen nun die Optik. Das neu errichte Wohngebäude, ein fünfgeschossiges Atriumhaus, bietet 50 unterschiedlich konzipierte Wohnungen in Größen von 70 bis 120 Quadratmeter. Diese fügen sich u-förmig um einen Innenbereich, der als Wassergarten gestaltet ist und von einem Kolonnadengang umsäumt wird. Von hier aus werden die Wohnungen erschlossen. Nach außen ist das Ensemble von einem Gartenpark umgeben.

Beteiligte Einheiten: NL Großprojekte, NL München, Building Construction Logistics,Bilfinger Bauperformance, Bilfinger R&M Ausbau

Karolinenstrasse

Karolinenstrasse Zum Referenzprojekt
Karolinenstrasse

Neu- und Ausbau nach vollständiger Entkernung inklusive der Erneuerung der kompletten Technischen Gebäudeausrüstung in nur sechs Monaten. Die bestehende Fassade wurde abgetragen und durch eine attraktive und hochwertige Naturstein-/ Glasfassade ersetzt.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Industriebau

Neu- und Ausbau nach vollständiger Entkernung inklusive der Erneuerung der kompletten Technischen Gebäudeausrüstung in nur sechs Monaten. Die bestehende Fassade wurde abgetragen und durch eine attraktive und hochwertige Naturstein-/ Glasfassade ersetzt.

Beteiligte Einheiten: Zweigniederlassung Industriebau

Schloss Sonnenstein

Schloss Sonnenstein Zum Referenzprojekt
Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Pirna

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Denkmalschutz im Rahmen eines PPP-Projekts: Implenia Hochbau übernahm die umfassende Sanierung von Schloss Sonnenstein in Pirna, dessen Gesamtanlage als Bau- und Bodendenkmal eingestuft wurde. Die Anlage, die in Teilen bis in das 17. Jhd zurückdatiert,  wurde zu einem modernen Verwaltungsgebäude um- und ausgebaut. Das Projekt wurde mit derm PPP-Innovationspreis 2011 ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig, Project Development

Justizzentrum Chemnitz

Justizzentrum Chemnitz Zum Referenzprojekt
Chemnitz

Beim ersten PPP-Hochbauprojekt im Freistaat Sachsen wurden zur Beurteilung der komplexen Zusammenhänge zwischen Architektur, Fassade, Technischer Gebäudeausrüstung, Statik, Bauphysik und Gebäudebetrieb u.a. auch Betriebskosten mithilfe eines EDV-gestützten Prognosetools simuliert und überprüft. Arbeit, die sich gelohnt hat: Das Justizzentrum wurde mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Bronze ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig 

Beim ersten PPP-Hochbauprojekt im Freistaat Sachsen wurden zur Beurteilung der komplexen Zusammenhänge zwischen Architektur, Fassade, Technischer Gebäudeausrüstung, Statik, Bauphysik und Gebäudebetrieb u.a. auch Betriebskosten mithilfe eines EDV-gestützten Prognosetools simuliert und überprüft. Arbeit, die sich gelohnt hat: Das Justizzentrum wurde mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Bronze ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Leipzig

Schulen in Hof

Schulen in Hof Zum Referenzprojekt
Hof

Im bayerischen Landkreis Hof werden im Rahmen eines ÖPP-Modells vier Schulen geplant, gebaut bzw. saniert und über 21 Jahre betrieben. Dabei finden neueste pädagogische und ökonomische Aspekte Berücksichtigung.

Der Verband der Bayerischen Bauindustrie zeichnete das Hofer Modell mit dem PPP-Förderpreis 2009 aus. Auch das Gymnasium in Münchberg, das Implenia Hochbau im laufenden Betrieb saniert, beeindruckt mit Innovation: Die Schüler betreiben ihre Kantine erfolgreich selbst.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München, Großprojekte

Hof

Im bayerischen Landkreis Hof werden im Rahmen eines ÖPP-Modells vier Schulen geplant, gebaut bzw. saniert und über 21 Jahre betrieben. Dabei finden neueste pädagogische und ökonomische Aspekte Berücksichtigung.

Der Verband der Bayerischen Bauindustrie zeichnete das Hofer Modell mit dem PPP-Förderpreis 2009 aus. Auch das Gymnasium in Münchberg, das Implenia Hochbau im laufenden Betrieb saniert, beeindruckt mit Innovation: Die Schüler betreiben ihre Kantine erfolgreich selbst.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München, Großprojekte

Hof

Im bayerischen Landkreis Hof werden im Rahmen eines ÖPP-Modells vier Schulen geplant, gebaut bzw. saniert und über 21 Jahre betrieben. Dabei finden neueste pädagogische und ökonomische Aspekte Berücksichtigung.

Der Verband der Bayerischen Bauindustrie zeichnete das Hofer Modell mit dem PPP-Förderpreis 2009 aus. Auch das Gymnasium in Münchberg, das Implenia Hochbau im laufenden Betrieb saniert, beeindruckt mit Innovation: Die Schüler betreiben ihre Kantine erfolgreich selbst.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München, Großprojekte

Im bayerischen Landkreis Hof werden im Rahmen eines ÖPP-Modells vier Schulen geplant, gebaut bzw. saniert und über 21 Jahre betrieben. Dabei finden neueste pädagogische und ökonomische Aspekte Berücksichtigung.

Der Verband der Bayerischen Bauindustrie zeichnete das Hofer Modell mit dem PPP-Förderpreis 2009 aus. Auch das Gymnasium in Münchberg, das Implenia Hochbau im laufenden Betrieb saniert, beeindruckt mit Innovation: Die Schüler betreiben ihre Kantine erfolgreich selbst.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München, Großprojekte

Rieger City

Rieger City Zum Referenzprojekt
München

In bester Münchner Innenstadtlage revitalisierte Implenia Hochbau die ehemalige Rieger City. Für den Umbau des Luxusgeschäfts in ein Abenteuer-Kaufhaus war eine völlige Entkernung notwendig. Durch die frühe Einbindung in der Planungsphase konnten Ablauf, Termine sowie Kosten für die Bauphase optimiert werden.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

In bester Münchner Innenstadtlage revitalisierte Implenia Hochbau die ehemalige Rieger City. Für den Umbau des Luxusgeschäfts in ein Abenteuer-Kaufhaus war eine völlige Entkernung notwendig. Durch die frühe Einbindung in der Planungsphase konnten Ablauf, Termine sowie Kosten für die Bauphase optimiert werden.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München