Implenia Hochbau

Navigation
Büroimmobilien

Büroimmobilien

Wir helfen Ihnen, das Immobilienumfeld zu schaffen, in dem Sie Ihre Leistungen erfolgreich umsetzen können: z.B. mit ganzheitlich optimierten, funktionalen und nachhaltigen Büroimmobilien.

Place for the big image

Commerzbank Arena

Commerzbank Arena

Deutschland

Bilfinger Berger betreibt...
Bilfinger Berger betreibt...
Place for the small images

HumboldtHafenEins

HumboldtHafenEins Zum Referenzprojekt

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

Am Berliner Hauptbahnhof und vom Regierungsviertel nur durch die Spree getrennt hat Implenia Hochbau die erste DGNB-Platin-Immobilie und das Bürogebäude mit der höchsten Punktzahl in Deutschland errichtet. Die Niederlassungen Großprojekte und Leipzig planten die Ausführung und errichteten den Neubau. Die Pläne des Architekten KSP setzte Implenia Hochbau mit neu entwickelten Sonderlösungen fach- und termingerecht um. Für das zum Spreeufer hin weit auskragende Gebäudeteil wurde eine fachwerkartige Stahlverbund-Sonderkonstruktion eingebaut – der Megatruss. Die Fassaden sind als zweischalige Konstruktion mit glasfaserarmierten Betonelementen und Alu-Glas-Fensterbändern ausgeführt.

Bilfinger Bauperformance steuerte Tragwerks-, TGA- und Terminplanung bei, beriet bei der Kalkulation und Ausführung der Fassade, arbeitete Nachweise für das DGNB-Zertifikat zu und deckte die vertragsrechtliche Beratung ab. Das Baulogistikkonzept stammte von der Implenia-Tochter Building Construction Logistics.

BASF Pfalzgrafenstrasse

BASF Pfalzgrafenstrasse Zum Referenzprojekt

Implenia Hochbau hat im Quartier Rheinufer Süd in Ludwigshafen ein Bürogebäude mit zugehörigem Parkhaus entwickelt, geplant und gebaut. Maßgebliche Erfolgsfaktoren für die Beauftragung waren neben der ansprechenden und modernen Architektur vor allem das schlüssige Gesamtkonzept auf Basis des ganzheitlichen Immobilienansatzes und die damit einhergehende, extrem kurze Realisierungszeit. Nach nur 25 Monaten Planungs-, Genehmigungs- und Bauzeit bezogen die Nutzer ihre neuen Büroflächen.

Die Gesamtprojektleitung lag bei der Hochbau-Niederlassung Project Development. Die Niederlassungen Großprojekte und Karlsruhe waren für Planung und Errichtung des Bürogebäudes verantwortlich. Bauphysik- und Tragwerksplanung erfolgten durch die Bilfinger Bauperformance. Die Fassade plante und baute Implenia Fassadentechnik. Maßgebliche Teile des Innenausbaus verantwortete Bilringer R&M Ausbau und Bilfinger Wolfferts erstellte die mechanischen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung. Aus Blickrichtung des künftigen Betreibers lieferte zudem Bilfinger HSG Facility Management wertvolle und kostensparende Vorschläge zur Lebenszyklusoptimierung. Darüber hinaus beauftragte BASF Bilfinger HSG FM mit dem Gebäudebetrieb bis 2020.

Implenia Hochbau hat im Quartier Rheinufer Süd in Ludwigshafen ein Bürogebäude mit zugehörigem Parkhaus entwickelt, geplant und gebaut. Maßgebliche Erfolgsfaktoren für die Beauftragung waren neben der ansprechenden und modernen Architektur vor allem das schlüssige Gesamtkonzept auf Basis des ganzheitlichen Immobilienansatzes und die damit einhergehende, extrem kurze Realisierungszeit. Nach nur 25 Monaten Planungs-, Genehmigungs- und Bauzeit bezogen die Nutzer ihre neuen Büroflächen.

Die Gesamtprojektleitung lag bei der Hochbau-Niederlassung Project Development. Die Niederlassungen Großprojekte und Karlsruhe waren für Planung und Errichtung des Bürogebäudes verantwortlich. Bauphysik- und Tragwerksplanung erfolgten durch die Bilfinger Bauperformance. Die Fassade plante und baute Implenia Fassadentechnik. Maßgebliche Teile des Innenausbaus verantwortete Bilfinger R&M Ausbau und Bilfinger Wolfferts erstellte die mechanischen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung. Aus Blickrichtung des künftigen Betreibers lieferte zudem Bilfinger HSG Facility Management wertvolle und kostensparende Vorschläge zur Lebenszyklusoptimierung. Darüber hinaus beauftragte BASF Bilfinger HSG FM mit dem Gebäudebetrieb bis 2020.

Implenia Hochbau hat im Quartier Rheinufer Süd in Ludwigshafen ein Bürogebäude mit zugehörigem Parkhaus entwickelt, geplant und gebaut. Maßgebliche Erfolgsfaktoren für die Beauftragung waren neben der ansprechenden und modernen Architektur vor allem das schlüssige Gesamtkonzept auf Basis des ganzheitlichen Immobilienansatzes und die damit einhergehende, extrem kurze Realisierungszeit. Nach nur 25 Monaten Planungs-, Genehmigungs- und Bauzeit bezogen die Nutzer ihre neuen Büroflächen.

Die Gesamtprojektleitung lag bei der Hochbau-Niederlassung Project Development. Die Niederlassungen Großprojekte und Karlsruhe waren für Planung und Errichtung des Bürogebäudes verantwortlich. Bauphysik- und Tragwerksplanung erfolgten durch die Bilfinger Bauperformance. Die Fassade plante und baute Implenia Fassadentechnik. Maßgebliche Teile des Innenausbaus verantwortete Bilfinger R&M Ausbau und Bilfinger Wolfferts erstellte die mechanischen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung. Aus Blickrichtung des künftigen Betreibers lieferte zudem Bilfinger HSG Facility Management wertvolle und kostensparende Vorschläge zur Lebenszyklusoptimierung. Darüber hinaus beauftragte BASF Bilfinger HSG FM mit dem Gebäudebetrieb bis 2020.

Implenia Hochbau hat im Quartier Rheinufer Süd in Ludwigshafen ein Bürogebäude mit zugehörigem Parkhaus entwickelt, geplant und gebaut. Maßgebliche Erfolgsfaktoren für die Beauftragung waren neben der ansprechenden und modernen Architektur vor allem das schlüssige Gesamtkonzept auf Basis des ganzheitlichen Immobilienansatzes und die damit einhergehende, extrem kurze Realisierungszeit. Nach nur 25 Monaten Planungs-, Genehmigungs- und Bauzeit bezogen die Nutzer ihre neuen Büroflächen.

Die Gesamtprojektleitung lag bei der Hochbau-Niederlassung Project Development. Die Niederlassungen Großprojekte und Karlsruhe waren für Planung und Errichtung des Bürogebäudes verantwortlich. Bauphysik- und Tragwerksplanung erfolgten durch die Bilfinger Bauperformance. Die Fassade plante und baute Implenia Fassadentechnik. Maßgebliche Teile des Innenausbaus verantwortete Bilfinger R&M Ausbau und Bilfinger Wolfferts erstellte die mechanischen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung. Aus Blickrichtung des künftigen Betreibers lieferte zudem Bilfinger HSG Facility Management wertvolle und kostensparende Vorschläge zur Lebenszyklusoptimierung. Darüber hinaus beauftragte BASF Bilfinger HSG FM mit dem Gebäudebetrieb bis 2020.

Implenia Hochbau hat im Quartier Rheinufer Süd in Ludwigshafen ein Bürogebäude mit zugehörigem Parkhaus entwickelt, geplant und gebaut. Maßgebliche Erfolgsfaktoren für die Beauftragung waren neben der ansprechenden und modernen Architektur vor allem das schlüssige Gesamtkonzept auf Basis des ganzheitlichen Immobilienansatzes und die damit einhergehende, extrem kurze Realisierungszeit. Nach nur 25 Monaten Planungs-, Genehmigungs- und Bauzeit bezogen die Nutzer ihre neuen Büroflächen.

Die Gesamtprojektleitung lag bei der Hochbau-Niederlassung Project Development. Die Niederlassungen Großprojekte und Karlsruhe waren für Planung und Errichtung des Bürogebäudes verantwortlich. Bauphysik- und Tragwerksplanung erfolgten durch die Bilfinger Bauperformance. Die Fassade plante und baute Implenia Fassadentechnik. Maßgebliche Teile des Innenausbaus verantwortete Bilringer R&M Ausbau und Bilfinger Wolfferts erstellte die mechanischen Gewerke der technischen Gebäudeausstattung. Aus Blickrichtung des künftigen Betreibers lieferte zudem Bilfinger HSG Facility Management wertvolle und kostensparende Vorschläge zur Lebenszyklusoptimierung. Darüber hinaus beauftragte BASF Bilfinger HSG FM mit dem Gebäudebetrieb bis 2020.

Wissenschaftszentrum

Wissenschaftszentrum Zum Referenzprojekt

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

Beim schlüsselfertigen Neubau des Tagungszentrums im Zukunftspark Wohlgelegen in Heilbronn überzeugte Implenia Hochbau mit einem schlüssigen technischen Konzept und optimierten Kosten.

Das sogenannte WTZ 3 bietet für die umliegenden Büro- und Laborbauten Konferenzräume, Besprechungszimmer, Büros und ein Restaurant. Das von weitem sichtbare Hochhaus ist das dritte Bauvorhaben, das Implenia Hochbau am Standort Wohlgelegen realisiert hat und das Highlight des Wissenschaftsparks. Werthaltigkeit und Nachhaltigkeit zeichnen das Neubauprojekt aus. Dank des hohen Energiestandards wurde das Projekt mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe, Bilfinger Bauperformance

ThyssenKrupp Quartier

ThyssenKrupp Quartier Zum Referenzprojekt

Implenia hat für die ThyssenKrupp AG das dritte Bauprojekt in Essen erfolgreich abgeschlossen. Die drei Bürogebäude Q6, 8 und 10 vervollständigen den sogenannten Campus und sind in einer von den Architekten eigens entwickelten Corporate Architecture errichtet. Architektonisches Highlight sind die großzügigen, visuell zweischichtig aufgebauten Fassaden aus einer strukturgebenden Elementfassade mit geschosshohen Fenstern und verglasten Lüftungsflügeln. Die Bürogebäude sind in 400 m² große Einheiten aufgeteilt und lassen sich leicht an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Die gebäudetechnische Infrastruktur orientiert sich an den bereits im ersten Bauabschnitt definierten hohen Standards und bietet hohen Komfort bei günstigen Kosten.

Beteiligte Einheiten: NL Essen, NL Großprojekte, Implenia Fassadentechnik, Building Construction Logistics, Bilfinger Bauperformance

Implenia hat für die ThyssenKrupp AG das dritte Bauprojekt in Essen erfolgreich abgeschlossen. Die drei Bürogebäude Q6, 8 und 10 vervollständigen den sogenannten Campus und sind in einer von den Architekten eigens entwickelten Corporate Architecture errichtet. Architektonisches Highlight sind die großzügigen, visuell zweischichtig aufgebauten Fassaden aus einer strukturgebenden Elementfassade mit geschosshohen Fenstern und verglasten Lüftungsflügeln. Die Bürogebäude sind in 400 m² große Einheiten aufgeteilt und lassen sich leicht an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Die gebäudetechnische Infrastruktur orientiert sich an den bereits im ersten Bauabschnitt definierten hohen Standards und bietet hohen Komfort bei günstigen Kosten.

Beteiligte Einheiten: NL Essen, NL Großprojekte, Implenia Fassadentechnik, Building Construction Logistics, Bilfinger Bauperformance

Implenia hat für die ThyssenKrupp AG das dritte Bauprojekt in Essen erfolgreich abgeschlossen. Die drei Bürogebäude Q6, 8 und 10 vervollständigen den sogenannten Campus und sind in einer von den Architekten eigens entwickelten Corporate Architecture errichtet. Architektonisches Highlight sind die großzügigen, visuell zweischichtig aufgebauten Fassaden aus einer strukturgebenden Elementfassade mit geschosshohen Fenstern und verglasten Lüftungsflügeln. Die Bürogebäude sind in 400 m² große Einheiten aufgeteilt und lassen sich leicht an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Die gebäudetechnische Infrastruktur orientiert sich an den bereits im ersten Bauabschnitt definierten hohen Standards und bietet hohen Komfort bei günstigen Kosten.

Beteiligte Einheiten: NL Essen, NL Großprojekte, Implenia Fassadentechnik, Building Construction Logistics, Bilfinger Bauperformance

Implenia hat für die ThyssenKrupp AG das dritte Bauprojekt in Essen erfolgreich abgeschlossen. Die drei Bürogebäude Q6, 8 und 10 vervollständigen den sogenannten Campus und sind in einer von den Architekten eigens entwickelten Corporate Architecture errichtet. Architektonisches Highlight sind die großzügigen, visuell zweischichtig aufgebauten Fassaden aus einer strukturgebenden Elementfassade mit geschosshohen Fenstern und verglasten Lüftungsflügeln. Die Bürogebäude sind in 400 m² große Einheiten aufgeteilt und lassen sich leicht an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Die gebäudetechnische Infrastruktur orientiert sich an den bereits im ersten Bauabschnitt definierten hohen Standards und bietet hohen Komfort bei günstigen Kosten.

Beteiligte Einheiten: NL Essen, NL Großprojekte, Implenia Fassadentechnik, Building Construction Logistics, Bilfinger Bauperformance

Implenia hat für die ThyssenKrupp AG das dritte Bauprojekt in Essen erfolgreich abgeschlossen. Die drei Bürogebäude Q6, 8 und 10 vervollständigen den sogenannten Campus und sind in einer von den Architekten eigens entwickelten Corporate Architecture errichtet. Architektonisches Highlight sind die großzügigen, visuell zweischichtig aufgebauten Fassaden aus einer strukturgebenden Elementfassade mit geschosshohen Fenstern und verglasten Lüftungsflügeln. Die Bürogebäude sind in 400 m² große Einheiten aufgeteilt und lassen sich leicht an veränderte Nutzerbedürfnisse anpassen. Die gebäudetechnische Infrastruktur orientiert sich an den bereits im ersten Bauabschnitt definierten hohen Standards und bietet hohen Komfort bei günstigen Kosten.

Beteiligte Einheiten: NL Essen, NL Großprojekte, Implenia Fassadentechnik, Building Construction Logistics, Bilfinger Bauperformance

Power Systems

Power Systems Zum Referenzprojekt

Die Hauptverwaltung der Bilfinger Power Systems ist das erste private Bauvorhaben, das auf Basis des Lifecycle-Angebots realisiert wird. Das Gesamtpaket aus Entwicklung, Finanzierung, Planung, Bau und Betrieb bietet eine umfassende Qualitäts- und Kostengarantie gerade für die Nutzungsphase.

Das 30 Millionen-Projekt nach den Plänen von RKW-Architekten umfasst sechs Geschosse für Büronutzung und Nebenfunktionen sowie eine Tiefgarage.

Das Energiekonzept sieht vor, mit minimalem Aufwand zu jeder Jahreszeit ein komfortables Raumklima zu gewährleisten. Betonkerntemperierung und statische Heizflächen, raumlufttechnische Anlagen mit höchstem Wärmerückgewinnungsgrad und natürlichem Luftwechsel sowie Fernwärme mit günstigem Primärenergiefaktor sind Elemente des unterstützen das energetisch effizienten Betriebs.

Das Gebäude erhält das DGNB Zertifikat in Silber. Bilfinger HSG wird die Immobilie für 15 Jahre ab Fertigstellung betreiben.

Beteiligte Einheiten:  NL Essen, NL Project Development, Bilfinger Bauperformance

Die Hauptverwaltung der Bilfinger Power Systems ist das erste private Bauvorhaben, das auf Basis des Lifecycle-Angebots realisiert wird. Das Gesamtpaket aus Entwicklung, Finanzierung, Planung, Bau und Betrieb bietet eine umfassende Qualitäts- und Kostengarantie gerade für die Nutzungsphase.

Das 30 Millionen-Projekt nach den Plänen von RKW-Architekten umfasst sechs Geschosse für Büronutzung und Nebenfunktionen sowie eine Tiefgarage.

Das Energiekonzept sieht vor, mit minimalem Aufwand zu jeder Jahreszeit ein komfortables Raumklima zu gewährleisten. Betonkerntemperierung und statische Heizflächen, raumlufttechnische Anlagen mit höchstem Wärmerückgewinnungsgrad und natürlichem Luftwechsel sowie Fernwärme mit günstigem Primärenergiefaktor sind Elemente des unterstützen das energetisch effizienten Betriebs.

Das Gebäude erhält das DGNB Zertifikat in Silber. Bilfinger HSG wird die Immobilie für 15 Jahre ab Fertigstellung betreiben.

Beteiligte Einheiten:  NL Essen, NL Project Development, Bilfinger Bauperformance

Die Hauptverwaltung der Bilfinger Power Systems ist das erste private Bauvorhaben, das auf Basis des Lifecycle-Angebots realisiert wird. Das Gesamtpaket aus Entwicklung, Finanzierung, Planung, Bau und Betrieb bietet eine umfassende Qualitäts- und Kostengarantie gerade für die Nutzungsphase.

Das 30 Millionen-Projekt nach den Plänen von RKW-Architekten umfasst sechs Geschosse für Büronutzung und Nebenfunktionen sowie eine Tiefgarage.

Das Energiekonzept sieht vor, mit minimalem Aufwand zu jeder Jahreszeit ein komfortables Raumklima zu gewährleisten. Betonkerntemperierung und statische Heizflächen, raumlufttechnische Anlagen mit höchstem Wärmerückgewinnungsgrad und natürlichem Luftwechsel sowie Fernwärme mit günstigem Primärenergiefaktor sind Elemente des unterstützen das energetisch effizienten Betriebs.

Das Gebäude erhält das DGNB Zertifikat in Silber. Bilfinger HSG wird die Immobilie für 15 Jahre ab Fertigstellung betreiben.

Beteiligte Einheiten:  NL Essen, NL Project Development, Bilfinger Bauperformance

Metris

Metris Zum Referenzprojekt
München

Das Ensemble besteht aus einem zwölfgeschossigen Hochhaus und sechs weiteren, räumlich miteinander verknüpften Gebäuden, die entlang der zentralen Grünachse des Arnulfparks angeordnet sind. Neben Zeit- und Kosteneffizienz wurde besonders auf strenge Nachhaltigkeitsvorgaben geachtet. Die hohe ökologische Bauqualität des Metris bestätigt die Zertifizierung mit dem Gold-Status nach LEED® des U.S. Green Building Council.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

 

 

München

Das Ensemble besteht aus einem zwölfgeschossigen Hochhaus und sechs weiteren, räumlich miteinander verknüpften Gebäuden, die entlang der zentralen Grünachse des Arnulfparks angeordnet sind. Neben Zeit- und Kosteneffizienz wurde besonders auf strenge Nachhaltigkeitsvorgaben geachtet. Die hohe ökologische Bauqualität des Metris bestätigt die Zertifizierung mit dem Gold-Status nach LEED® des U.S. Green Building Council.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

 

 

Das Ensemble besteht aus einem zwölfgeschossigen Hochhaus und sechs weiteren, räumlich miteinander verknüpften Gebäuden, die entlang der zentralen Grünachse des Arnulfparks angeordnet sind. Neben Zeit- und Kosteneffizienz wurde besonders auf strenge Nachhaltigkeitsvorgaben geachtet. Die hohe ökologische Bauqualität des Metris bestätigt die Zertifizierung mit dem Gold-Status nach LEED® des U.S. Green Building Council.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

Eastgate

Eastgate Zum Referenzprojekt
Frankfurt

In direkter Nähe zum zukünftigen Standort der Europäischen Zentralbank errichtete die Niederlassung Frankfurt von Implenia Hochbau schlüsselfertig eine Büroimmobilie im Frankfurter Ostend. Die markante Immobilie mit elliptischem Gebäudekopf und einer Nutzfläche von rund 5.800 Quadratmetern weist ein effizientes Verhältnis von Fassadenabwicklung zu Nutzfläche auf. Das Gebäude hat das DGNB-Zertifikat in Silber erhalten - mit einem Gesamterfüllungsgrad von 76,3 Prozent. 

Durch den frühen Dialog mit dem Projektentwickler konnte Implenia Hochbau seine Kompetenz rund um die Immobilie bereits in den Planungsphasen 1-4 einbringen. Bilfinger Bauperformance unterstützte die Niederlassung bei den Themen Nachhaltigkeit, Fassade, technisches Vertragsmanagement sowie technische Gebäudeausrüstung. Das Gebäude wurde im September 2012 übergeben, Hauptnutzer ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Frankfurt, Bilfinger Bauperformance

Frankfurt

In direkter Nähe zum zukünftigen Standort der Europäischen Zentralbank errichtete die Niederlassung Frankfurt von Implenia Hochbau schlüsselfertig eine Büroimmobilie im Frankfurter Ostend. Die markante Immobilie mit elliptischem Gebäudekopf und einer Nutzfläche von rund 5.800 Quadratmetern weist ein effizientes Verhältnis von Fassadenabwicklung zu Nutzfläche auf. Das Gebäude hat das DGNB-Zertifikat in Silber erhalten - mit einem Gesamterfüllungsgrad von 76,3 Prozent. 

Durch den frühen Dialog mit dem Projektentwickler konnte Implenia Hochbau seine Kompetenz rund um die Immobilie bereits in den Planungsphasen 1-4 einbringen. Bilfinger Bauperformance unterstützte die Niederlassung bei den Themen Nachhaltigkeit, Fassade, technisches Vertragsmanagement sowie technische Gebäudeausrüstung. Das Gebäude wurde im September 2012 übergeben, Hauptnutzer ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Frankfurt, Bilfinger Bauperformance

In direkter Nähe zum zukünftigen Standort der Europäischen Zentralbank errichtete die Niederlassung Frankfurt von Implenia Hochbau schlüsselfertig eine Büroimmobilie im Frankfurter Ostend. Die markante Immobilie mit elliptischem Gebäudekopf und einer Nutzfläche von rund 5.800 Quadratmetern weist ein effizientes Verhältnis von Fassadenabwicklung zu Nutzfläche auf. Das Gebäude hat das DGNB-Zertifikat in Silber erhalten - mit einem Gesamterfüllungsgrad von 76,3 Prozent. 

Durch den frühen Dialog mit dem Projektentwickler konnte Implenia Hochbau seine Kompetenz rund um die Immobilie bereits in den Planungsphasen 1-4 einbringen. Bilfinger Bauperformance unterstützte die Niederlassung bei den Themen Nachhaltigkeit, Fassade, technisches Vertragsmanagement sowie technische Gebäudeausrüstung. Das Gebäude wurde im September 2012 übergeben, Hauptnutzer ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Frankfurt, Bilfinger Bauperformance

MAN Werksentwicklung

MAN Werksentwicklung Zum Referenzprojekt
München

MAN Werksentwicklung Ost: Eine architektonische Maßarbeit: Die Architektur des neuen Gebäudes in München ist auf das Corporate Design des Kunden zugeschnitten und greift seine zentralen Werte auf. Die hochwertige Aluminium-Glas-Fassade und das Open-Space-Konzept im Inneren demonstrieren Offenheit und Transparenz.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

 

 

München

MAN Werksentwicklung Ost: Eine architektonische Maßarbeit: Die Architektur des neuen Gebäudes in München ist auf das Corporate Design des Kunden zugeschnitten und greift seine zentralen Werte auf. Die hochwertige Aluminium-Glas-Fassade und das Open-Space-Konzept im Inneren demonstrieren Offenheit und Transparenz.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

 

 

MAN Werksentwicklung Ost: Eine architektonische Maßarbeit: Die Architektur des neuen Gebäudes in München ist auf das Corporate Design des Kunden zugeschnitten und greift seine zentralen Werte auf. Die hochwertige Aluminium-Glas-Fassade und das Open-Space-Konzept im Inneren demonstrieren Offenheit und Transparenz.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung München

ThyssenKrupp Quartier

ThyssenKrupp Quartier Zum Referenzprojekt
Essen

Innerhalb von nur 18 Monaten realisierte Bilfinger Hochbau den Rohbau der Konzernzentrale des ThyssenKrupp Quartiers in Essen. Um die vorgegebene anspruchsvolle Bauzeit einzuhalten wurde ein optimiertes Arbeitsvorbereitungskonzept für Schalung, Bewehrung und Betonage erstellt. Auch ein projektspezifisches Logistikkonzept sicherte die präzise Erfüllung der Zeitvorgabe. Die obersten drei Geschosse des nahezu würfelförmigen Gebäudes wurden durch innere Fachwerkelemente als Brückenkonstruktion über dem Landschaftsfenster errichtet. Das Headquarter ist mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Essen

 

 

Innerhalb von nur 18 Monaten realisierte Implenia Hochbau den Rohbau der Konzernzentrale des ThyssenKrupp Quartiers in Essen. Um die vorgegebene anspruchsvolle Bauzeit einzuhalten wurde ein optimiertes Arbeitsvorbereitungskonzept für Schalung, Bewehrung und Betonage erstellt. Auch ein projektspezifisches Logistikkonzept sicherte die präzise Erfüllung der Zeitvorgabe. Die obersten drei Geschosse des nahezu würfelförmigen Gebäudes wurden durch innere Fachwerkelemente als Brückenkonstruktion über dem Landschaftsfenster errichtet. Das Headquarter ist mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Essen

Bürohaus Wohlgelegen

Bürohaus Wohlgelegen Zum Referenzprojekt
Heilbronn

Implenia Hochbau hat für das Projekt umfassende Leistungen erbracht – von der Planung inklusive Bauphysik bis hin zur Realisierung. In drei Bauabschnitten entstanden drei Bürogebäude samt Lager- und Produktionsflächen.

Die Dächer mit insgesamt 7.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sind komplett mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Der lichtdurchflutete, fünfgeschossige Gebäuderiegel wird durch eine großzügige Allee erschlossen. Das farblich akzentuierte Eckgebäude markiert gleichzeitig das Tor zum Zukunftspark.

Diesen wird Implenia Hochbau weiter mit gestalten: Die Zusammenarbeit mit dem Bauherrn wurde bereits um zusätzliche Projekte (WTZ, IB Solutions) erweitert.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe

Implenia Hochbau hat für das Projekt umfassende Leistungen erbracht – von der Planung inklusive Bauphysik bis hin zur Realisierung. In drei Bauabschnitten entstanden drei Bürogebäude samt Lager- und Produktionsflächen.

Die Dächer mit insgesamt 7.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche sind komplett mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Der lichtdurchflutete, fünfgeschossige Gebäuderiegel wird durch eine großzügige Allee erschlossen. Das farblich akzentuierte Eckgebäude markiert gleichzeitig das Tor zum Zukunftspark.

Diesen wird Implenia Hochbau weiter mit gestalten: Die Zusammenarbeit mit dem Bauherrn wurde bereits um zusätzliche Projekte (WTZ, IB Solutions) erweitert.

Beteiligte Einheiten: Niederlassung Karlsruhe