Implenia Hochbau

Navigation
BIM bei Implenia Hochbau

BIM bei Implenia

Professioneller Umgang mit Immobilien erfordert eine ganzheitliche Betrachtung der Prozesse im Lebenszyklus. Darauf haben wir uns ausgerichtet. Implenia Hochbau hat sich bei der Umsetzung für Building Information Modeling (BIM) entschieden.

Seit vielen Jahren arbeitet Implenia Hochbau mit dreidimensionalen Bauwerksmodellen und einheitlichen Datenmodellen. Eine Vielzahl von Projekten wurde seither auf BIM-Basis modelliert, eine wachsende Zahl wird damit auch umgesetzt.

Implenia setzt flächendeckend im gesamten Segment Hochbau auf digitale Prozess- und Informationsmodelle. Für die Modellierung werden Daten aller relevanten Konstruktionen und Bauteile für den schlüsselfertigen Hochbau integriert. Darauf bauen die Daten für Kalkulation und Kostenmanagement auf. Damit ist es Implenia gelungen, vollständig integrierte Bauprozesse zu etablieren. Alle Abläufe und die Verknüpfungen der Prozesse können bereits vor deren Ausführung auf digitaler Ebene dargestellt und optimiert werden.

Wir bieten unseren Kunden Flexibilität, Transparenz, belastbare Entscheidungsgrundlagen und schützen sie vor unvorhergesehenen Kosten. Planänderungen können wir dank unserer modellbasierten Planung und Kalkulation kostenmäßig sofort abschätzen. Einflüsse und Wechselwirkungen mit anderen Planbestandteilen sind identifizierbar und kalkulierbar.

Implenia Hochbau plant, baut und optimiert virtuell um dann das Optimum zu bauen. Der Schlüssel dazu: Building Information Modeling und die damit verbundene Wertschöpfungstiefe. Planungs- Kosten- und Terminsicherheit für Ihr Projekt, exakt und schnell ermittelt. Was in der stationären Industrie schon lange üblich ist, ist auch beim Bauen möglich. Sie wollen wissen, wann der Rohbau fertig ist und wann die Tieflader mit den Fassadenelementen kommen – kein Problem. Am Modell können maßgebende Änderungen und ihre Folgen exakt abgeschätzt werden. Wir können flexibler auf Ihre Wünsche eingehen und die Prozesse dazu exakt abbilden. Das bringt Transparenz, Kosten- und Terminsicherheit.

BIM Vorteile im Hochbau

Die Veränderung der Prozesse beim Bauen ist im vollen Gang. Und bei Implenia schon vollzogen. Wir planen mit Blick auf den gesamten Lebenszyklus der Immobilie – auch z.B. die Kosten der späteren Energieversorgung, der Instandhaltung oder einer Revitalisierung. Durch BIM werden Projekte noch transparenter und präziser. Davon profitieren Kunden und Investoren.

Baustoff-Datenbanken lassen sich mit dem Bauwerksmodell ebenso verknüpfen wie die Bewertungssoftware der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Die modellbasierte Arbeitsweise macht das Bauen transparenter. Zusammenhänge, aber auch Fehler werden früher identifiziert und leichter korrigiert.

Was BIM leistet

  • Die Modellierung des Gebäudes, die virtuelle Darstellung und Dokumentation von Bauteildimensionen, deren Lage und Qualitäten vor der eigentlichen Bauausführung.
  • Die gleichzeitige Bearbeitung verschiedener Gewerke am selben Modell und dadurch eine beschleunigte Angebotsbearbeitung.
  • Die nahtlose Verbindung zwischen Modell und Kalkulationsmodell ermöglicht eine nachhaltige und durchgängige Bearbeitung. Die digitale Wertschöpfungskette bleibt erhalten.
  • Änderungen der Bauwerksdaten in der Projektbearbeitung werden direkt in den nachgelagerten Prozessen berücksichtigt.
  • Nachhaltiges Datenmanagement: Das Gebäudemodell dient mit wachsendem Detaillierungsgrad als Wissensträger für das gesamte Projektteam.
  • Höhere Kostensicherheit im Rahmen der Angebotserstellung. Reduzierung möglicher Fehler und Unzulänglichkeiten durch eine individuelle Angebotsbearbeitung.

BIM – gesetzlich verankert

Am 15. Januar 2014 hat das Europäische Parlament in Straßburg eine Richtlinie zur Modernisierung des Vergaberechts in den EU-Staaten verabschiedet. Die 28 Staaten der EU müssen bis 2016 den Einsatz von BIM bei der Realisierung von öffentlich finanzierten Bau- und Infrastrukturprojekten fördern. Nach einem Bericht der europäischen Kommission sind durch den Einsatz von BIM bei Bauprojekten Einsparungen von 5 bis 20 Prozent möglich.

Von der schnelleren Planung und der Eindämmung von Bauzeitüberschreitungen profitieren private wie öffentliche Bauherren. Kostenstrukturen können präziser geplant werden, wenn die Lebenszykluskosten von Liegenschaften entsprechend beziffert und berücksichtigt werden können. Und die Nachhaltigkeit wird erhöht – besonders mit Blick auf Umbaumaßnahmen und Energieeffizienz. Nach Einschätzung der Reformkommission wird die Digitalisierung die Umsetzung von Großprojekten schneller, sicherer und risikoärmer machen. Die Plattform "Digitales Bauen, Planen und Betreiben" des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie soll diese Entwicklung unterstützen.

Veränderte Prozesse beim Bauen

Architekt, Fachplaner, Bauunternehmen und Betreiber – alle am Projekt Beteiligten können mit Implenia Hochbau BIM gemeinsam am Modell, auf der gleichen Datenbasis arbeiten und sich effizient koordinieren. Building Information Modeling bei Implenia Hochbau ist ein integraler Arbeitsprozess, der das Bauen verändert:

  • Angebotsbearbeitung und Auftragsvergabe leicht gemacht
  • Kalkulieren – kontrollieren – protokollieren: von der Planung bis zum Betrieb auf der gleichen Datenbasis.
  • Neue Prozesse mit weniger Schnittstellen, Kommunikation und Wissensmanagement erfolgen über das Modell.
  • Einfachere Kommunikation am Datenmodell: Wenn Pläne bildhaft sind, lassen sich Veränderungen direkt zeigen – mit allen Folgen und Kosten.

Personell gut aufgestellt: der BIM-Projektingenieur

Implenia Hochbau hat die Stelle des BIM-Projektingenieurs geschaffen. Er erstellt in Abstimmung mit den Fachingenieuren das Modell; dieses ist die Basis für die Angebotsbearbeitung. So sind Modell und Kostenmanagement durchgängig miteinander verzahnt. Projektspezifische Leistungsverzeichnisse auf Basis der Massen im Modell können für alle Gewerke im Bereich Rohbau, Dach, Fassade, Gebäudetechnik und Ausbaubereich auf Knopfdruck generiert werden. Änderungen im Projekt, beispielsweise bei Bauteilen oder Qualitäten, fließen direkt in die Preisfindung ein. Manuelle Nachbearbeitung? Nicht erforderlich!

Die neue Arbeitsweise ist ein entscheidender Sicherheitsfaktor in der Angebotserstellung. Fehlerquellen werden durch standardisierte Abläufe und den Wegfall händischer Übertragungsprozesse ausgeschaltet.

Implenia BIM Spezial

Um die Möglichkeiten von BIM auszuschöpfen hat sich Implenia Hochbau für die Umsetzung eines eigenständigen BIM-Contents entschieden. Dieser beinhaltet nahezu alle Konstruktionen und Bauteile des schlüsselfertigen Hochbaus als Basis für das 3D-Gebäudemodell und als Datenbasis der Kalkulation. Der BIM-Designer erstellt das Modell als Grundlage der weiteren Angebotsbearbeitung. Die Ergänzung und Anpassung der Workflows erfolgt in den Implenia-Einheiten.

Diese Maßnahmen betreffen sowohl die organisatorische Modellerstellung wie auch die anzupassenden Kalkulationsprozesse. Nur so können sie den Anforderungen, welche die Prozesse des Hochbaus mit sich bringen, gerecht werden.

Das führt dazu, dass in der Bauablaufplanung Fachplanungen und Ausführungen Hand in Hand greifen, Kollisionen vermieden werden, Schnittstellen definiert und Abläufe sauber strukturiert sind.

Von der Planung bis zum Gebäudebetrieb sind alle projektbezogenen Daten immer auf dem neuesten Stand.

BIM-Referenzen

Benefit für den Kunden: Durch die modellorientierte Erstellung von Wohn- und Verwaltungsgebäuden kann in der Projektbearbeitung insbesondere bei diesen Objekten viel Zeit eingespart werden.

Bilfinger Hochbau engagiert sich in der Gesellschaft "planen-bauen 4.0"

Aktuell

Das neue BASF-Bürogebäude an der Pfalz-grafenstraße in Ludwigshafen ist bezugsfertig.